tiny house aussen

Wohnen in einem Tiny House

Vielleicht haben Sie selbst bereits ein Tiny House gesehen oder Sie lesen zum ersten Mal zu diesem Thema. Ein unbestreitbarer Fakt ist auf jeden Fall: Tiny Houses sind im Trend.
Es gibt viele verschiedene Gründe, weshalb sich Menschen immer mehr für das Thema Tiny House interessieren. Vor allem durch den kulturellen Wandel in der heutigen Zeit, werden sich immer mehr Menschen bewusst, dass das „normale, standardisierte Leben“ vielleicht nicht das Richtige für sie ist. Die Gründe können sehr vielseitig sein: Geld sparen, mehr Freizeit, Wohnraumknappheit, Lust sein Leben zu verändern oder einen kompletten Neuanfang zu starten.

Im Folgenden werden wir einen genaueren Blick darauf werfen. Sie erhalten einen Einblick in die verschiedenen Arten, welche Vorteile es hat und werden nach dem Lesen sicherlich mit dem Gedanken spielen, ein eigenes Tiny House selber bauen; oder kaufen zu wollen.

 

Was ist ein Tiny House?tiny house innen

Tiny House bedeutet wortwörtlich winziges Haus. Diese sind vor allem in den USA und immer stärker auch in Europa ein zunehmender Trend, der sich weg vom durchschnittlichen Einfamilienhaus oder der Mietwohnung entwickelt. Wurden sie früher noch als Aussteiger- oder Hippieunterkünfte gesehen, so sind sie heutzutage als eine normale Wohnvariante nicht mehr wegzudenken. Dabei sind sie keine Neuheit, sondern existieren bereits seit fast 100 Jahren. Nach den ersten Motorhomes entstanden auch die Tiny Houses in der heute typischen Form eines kleinen Hauses auf Rädern.

Es gibt hunderte, wenn nicht tausende variable und bunte Ausbaumöglichkeiten.

Doch bis zu welcher Größe ist ein Haus noch „tiny“? Hier gibt es keine feste Begrenzung, wie groß eines sein darf, um als solches zu gelten, aber prinzipiell ist die Grenze bei ungefähr 15 bis maximal 45 Quadratmetern Wohnfläche gesetzt. Der nächsten Steigerung sind dann die sogenannten Small Homes (Minihäuser), die bis zu 90 Quadratmeter groß sein können.modernes tiny house

Alle Tiny Houses und Small Homes haben jedoch eines gemeinsam: sie verfügen über alle wichtigen Bestandteile eines echten Wohnraums, nur in kleineren Dimensionen: Wohnbereich, Kochnische bis vollwertige Küche, Schlafbereich und Badezimmer (Dusche od. Badewanne) mit WC. Nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen kann hier der perfekte Tiny House Grundriss erarbeitet werden.

Dank diesem steht also einem normalen Alltag nichts im Wege. Er findet nur auf einem kleineren Lebensraum statt.

 

Was für Arten gibt es?

Bei den Tiny Houses unterscheidet man in stationäre und mobile Häuser. Wobei das Tiny House in vielen verschiedenen Arten und Formen vorkommt. Beispiele hier sind die auf Rädern, Bau- oder Zirkuswagen, Jurten aber auch kleine stationäre Häuser.

Der Klassiker ist natürlich das auf Rädern. Es hat auf jeden Fall den klaren Vorteil, dass man mobil ist und man das Haus mitnehmen kann, wo auch immer es einen hinzieht. Typisch und preisgünstig sind Baumaterialien aus Holz. Um jedoch Gewicht zu sparen wird bei teureren Varianten auch gerne auf Aluminium zurückgegriffen. Die Tiny Houses auf Rädern gibt es sogar mit zwei Etagen, als Loftvariante, mit Dachterrasse oder einer kleinen Veranda. Mit dieser Variante des winzigen Hauses ist fix ein Tiny House Stellplatz gefunden.zirkuswagen

Bau- oder Zirkuswagen stellen eine weitere Variante dar. Hier werden gebrauchte Wagen zum Ausbau aufgekauft. Die Wagen gibt es in vielen verschiedenen Größen und Formen, sie sind meist jedoch größer als die Tiny Houses auf Rädern. Auch kann so ein Vehikel viel mehr Gewicht vertragen, da die Achsen für bis zu 10 Tonnen pro Achse ausgelegt sind. Ein Zirkus – oder Bauwagen kann also gut und gerne 15 bis max. 20 Tonnen auf die Waage bringen.
Es gibt einige Firmen, die sich auf den Ausbau dieser Wagen spezialisiert haben. Meist sind diese Wagen aus Holz und ein beliebtes Beispiel ist hier sicher auch Peter Lustig, der in Löwenzahn (eine TV-Serie aus dem ZDF) bereits in einem, in Form eines Bauwagens, gelebt hatte.yurt

Die Jurte ist wohl die speziellste Form des Tiny Houses. Ein Zelt ähnliches, rundes Gebäude aus Holzgestänge und natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Filz gebaut. Für das mitteleuropäische Klima sind sie meist mit wasserabweisenden Segeltüchern bearbeitet. Ursprünglich eine traditionelle Behausung der Nomaden in West- und Zentralasien hält sie Einzug in die Tiny House Gemeinschaft. Jurten haben den Vorteil, dass sie in sehr kurzer Zeit, meist innerhalb einer Stunde, errichtet und bei Bedarf ebenso schnell wieder abgebaut sind. Es gibt hier Jurten im modernen Stil, die auch über Küche und Bad verfügen.tiny house innen

Die Small Homes, die offiziell nicht mehr in die Kategorie Tiny House gehören, sind auch noch erwähnenswert. Sie sind größer als die Tiny Houses und sind als Minihäuser unter 90 Quadratmeter eine Alternative zum Standard-Reihenhaus. Es handelt sich hier um eine interessante Variante für Menschen, die sich den Traum vom Eigenheim erfüllen möchten. Das Minihaus hat einen festen Stellplatz und ist in vielen verschiedenen Formen und Innenausbau-Varianten verfügbar.Welche Vorteile hat das Leben in einem Tiny House?

 

Tiny Houses bieten eine ganze Menge an Vorteilen, die einem vor allem das Gefühl von Freiheit, finanzieller Sicherheit und weniger emotionalen Ballast geben.
Folgende fünf wichtige Vorteile bieten Tiny Houses:

1) Preiswerte Wohnalternative
Vor allem durch die reduzierte Gesamtfläche spart man natürlich Kosten und vermeidet in einigen Fällen sogar komplett sich zu verschulden bzw. hat eine viel niedrigere Hypothek als der Besitzer eines konventionellen Hauses. Das Tiny House ist auch eine perfekte Variante für Menschen, für die bisher ein Hauskauf nicht infrage kam. Dank des Tiny Houses fallen hier die Mietkosten (sofern sie Eigentümer sind) weg und man lebt unabhängiger. Weiterhin gilt hier auch zu berücksichtigen, dass man die Tiny Houses ganz nach den eigenen Wünsch zusammenstellen kann. Hier gibt es tolle Anbieter bei denen man sein eigenes Haus auswählen kann: Tiny House kaufen NRW oder auch Tiny House kaufen Schweiz.

2) Geringere Unterhaltskosten
Die Kostenersparnis geht neben dem Kauf auch noch weiter bei den anfallenden Strom- und Heizkosten, die aufgrund der geringeren Fläche und der guten Isolation wesentlich niedriger ausfallen. Einige der Tiny Houses sind zudem autark, d. h. sie sind selbstversorgend dank einer Solaranlagen auf dem Dach, Trenn – oder Komposttoilette, oder aber auch eine Bio-Abwasser-Anlage. Diese Reduktion der Energiekosten hilft natürlich auch umweltschonender zu leben.

3) Mehr Lebensqualität
Doch auch der kleinere Platz durch den Tiny House Grundriss bietet den Vorteil, da man weniger Zeit mit Aufräumen und Putzen verbringt. Alles ist schnell geordnet und gesäubert, alle Sachen haben ihren Platz und man kann nicht unnötige Dinge anhäufen. Minimalismus pur. So bleibt mehr Zeit für die wichtigeren Dinge im Leben, sei es Sport, ein Hobby oder einfach nur die Ruhe zu genießen.

4) Flexibel sein
Dank der Räder ist man sehr flexibel. Lust auf einen Tapetenwechsel oder ein Umzug für einen neuen Job steht an? Nichts einfacher als das, einfach alles zusammenräumen, das Tiny House ans Auto hängen und los geht es in ein neues Abenteuer.

5) Umweltbewusste Alternative
Durch die geringen Unterhaltskosten und den geringeren Lebensraum verringert man auch direkt seinen „ökologischen Fußabdruck“. Durch den eingeschränkten Lebensraum fängt man nicht an unnötige Sachen zu kaufen, sondern bedenkt den Konsum zweimal und lernt zudem das Leben fernab von Materialismus zu leben.
Um einen ersten Eindruck über die vielen verschiedenen Möglichkeiten zu erhalten, ist sicher auch ein Besuch des Tiny House Village Freiburg sehr interessant. Im Tiny House Village Freiburg sieht man wie in der Praxis das Leben darin funktioniert, und dadurch kann man eine erste eigene Erfahrung erlangen. Falls Sie dann überzeugt sind, klicken sie sich doch durch das Angebot auf Tiny House kaufen für Deutschland, oder Tiny House kaufen Schweiz.

 

Mit einem Tiny House kaufen Sie sich Freiheit und eine neue und nachhaltige Lebenserfahrung. Nicht zu Unrecht steigt die Nachfrage immer weiter, und es gibt bereits einige Anbieter in Europa, die sich darauf spezialisiert haben.

Möchtest du dich mit dieser Kleinwohnform anfreunden, und dir in Zukunft so eine Behausung anschaffen, dann kannst du dich gerne bei einem schweizer Verein namens Kleinwohnformen.ch als Mitglied anmelden. Der Jahresbeitrag kostet 2019 noch CHF 50.– / Jahr, und ab 2020 CHF 75.–/Jahr.

Der Vorteil bei einer Mitgliedschaft liegt auf der Hand. Diese neue und moderne Wohnform nimmt immer grössere Dimensionen an, und die Behörden hinken leider noch hinten nach, da diese spezielle Wohnform neue Gesetze und Bestimmungen erfordert. Sie haben also auch auf rechtlicher Basis einen Rückhalt, der in Zukunft wegweisend für Bewilligungen aller Art sein wird. Dort können sie sich mit Gleichgesinnten austauschen, und sogar günstige und schöne Stellplätze finden, diese werden natürlich im Laufe der Zeit zunehmen, und zeitgleich aktualisiert.

Viel Glück und viel Erfolg bei “reduce your life to the max”!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.