Der Hausberg heisst Titlis, wo könnte ich mich wohl befinden?

Genau, richtig geraten, in den felsigen Hängen Engelberg’s

Heute nehme ich die Füsse unter den Arm, und wandere auf die >>Fürenalp<<

Bitte nicht vergessen, dieser Internetauftritt befindet sich noch mindestens ein halbes Jahr in der Testphase, wir würden uns auf Mithilfe freuen, als Autoren oder Redakteure seid ihr hier herzlich willkommen!

Ich bin seit Freitag in Engelberg, es war kühl, und der Asphalt hatte eine Eisschicht. Ich hätte also von Anfang Dorf bis zum Campingplatz geradesogut mit den Schlittschuhen anreisen können! Traumhaft diese Destination. Zwar ein Schattenloch, aber die Hügel rundherum leuchten natürlich in allen Farben, wenn sie von den Sonnenstrahlen angebeamt werden. Der Campingplatz ist sehr sauber, riesengroß und topmodern. Das Preis/Leistungsverhältnis ist sehr gut, und für eine vierminütige Dusche zahlst du einen Franken für vier Minuten. Das Restaurant und Kaffee ist sehr gemütlich. Der Kaffee, bzw. der Espresso könnte ein bisschen besser sein. Entschuldigt, ich habe einen sehr anspruchsvollen Kaffee Geschmack, als halber Italiener ist dies ja verständlich!  Ansonsten gibt es nichts zu sagen, außer dass die Leute, wie an den meisten Orten in den Bergen sehr höflich sind. Der Dialekt ist natürlich ein Ohrenschmaus. Ich liebe Zentralschweizer Dialekte über alles.

Eienwäldli

Eienwäldli Camping Engelberg

Im Womo

Enzo beim Blog schreiben!

Samstag, 04.November 2017

Wanderung über Tagenstall, den Wildererweg und zurück über die Hohmatt

Gestern in meinem bequemen Bett im Wohnmobil habe ich mir überlegt wo es hingehen soll. Die nette junge Dame an der Rezeption vom Campingplatz gab mir den Rat, auf die Fürenalp zu gehen, man genießt dort eine wunderbare Rundumsicht. So habe ich mich um 0800 auf das Rad geschwungen, und pedalte ca. 2km Richtung Westen, gegen den Kanton Uri, bis kurz vor das Restaurant Wasserfall.

Punkt 0814 fühlten meine Wanderschuhe die Steigung, es ging also los, ab in den Berg. Die Strecke ist relativ anspruchsvoll, der Wanderwegweiser gibt mehr als zwei Stunden an, wenn man einigermaßen fit ist, packt man den Hügel auch weit unter zwei Stunden. Aber nicht vorgreifen, erst mal die Strecke genießen. Der Weg schlängelt sich den Hügel hinauf. Auf halber Strecke, nein halt, das wäre gelogen, auf den ersten dreißig Minuten habe ich die erste Banane vertilgt. Diese Zuckerbombe hat bei mir den Turbo gezündet, und es ging gleich zügig weiter. Dann kurze Zeit später habe ich seltene Vögelchen gesehen, diese zwitscherten ganz leise und angenehm vor sich hin, und hüpften von einem Tannenast zum anderen. Der eine mochte mich offenbar, er flog mir wirklich einen halben Meter an meiner Nase vorbei. Diese kleinen Piepmatze haben ein kleines Häubchen auf dem Kopf, ähnlich wie eine Meise, so eine habe ich kurze Zeit später auch noch gesehen. Dann fast oben angekommen, hörte ich plötzlich so ein leises zischen, pfeifen, was denkt ihr, was an mir vorbeiflog? Ein Gleitschirmflieger. Wunderschön, und diese Stille, wollte ich schon vorher erwähnen. In vielen Schweizer Bergtälern hörst du viel Lärm, wenn sich im Tal eine viel befahrene Strasse durch das Tal schlängelt. Nicht hier in Engelberg, die Wasserfallstraße ist sehr selten befahren, deswegen hört man im Berg nur das rauschen der Flüsse und Wasserfälle. An zwei schönen gut erhaltenen Alphütten vorbei, bin ich dann noch zehn Minuten zum Restaurant gegangen, und habe dort eine OVO und ein kleiner Käseteller mit Napf-Butter bestellt. Siehe Bilder. Welcome to the Fürenalp.

Saufeine NapfButter

Käseplättchen

Bonsai Käseplatte, mhhhm megafein!!

Man kann nicht besser, aber länger OVOMALTINE

Restaurant Fürenalp

Fürenalp Restaurant mit der prächtigen Aussicht

Man merkte, die gute Frau wollte Umsatz machen, und meinen Wunsch, nur eine Scheibe Käse und eine Ovomaltine (ein Schokoladengetränk) wollte sie nicht Folge leisten. Sie überredete mich für einen kleinen Käseteller, diesen sie mir dann inkl. Ovomaltine für 19.50 verkaufen wollte. Sie sagte mir aber fünf Minuten vorher, dass sie mir 17.50 berechnet. Entweder bin ich kleinlich, vergesslich oder dumm, oder sie wollte mich übers Ohr hauen? Keine Panik, sie macht nur ihren Job, und sie macht ihn hervorragend! Ich mochte sie sehr, da sie mir gute Tipps gab betreffend Kantonsgrenzen und Wanderpfade. Das Restaurant kommt auch sensationell und professionell daher, und hat auch eine sehr gute Bewertung bei Google. So zahlte ich mit der Postcard, da ich kein Cash dabei hatte,  gab sie mir noch zwei Ein-fränkler zurück, auf meinen Wunsch, damit ich duschen konnte, wenn ich wieder zurück auf dem Campingplatz bin, das wäre dann eben die Differenz von 19.50 zu 17.50 Schweizerfranken sind da gemeint, keine Kartoffeln. Ende gut alles gut. Ich brauchte für den Aufstieg ein bisschen weniger als zwei Stunden, und für den Abstieg natürlich noch ein bisschen weniger. Ich war also genau vier Stunden unterwegs bis zum Fahrrad, der Aufenthalt im Restaurant dauerte ungefähr eine halbe Stunde oder vierzig Minuten. Dann noch zehn Minuten Fahrradfahren. Das war mein kleiner Tripp auf die Fürenalp. Wenn ihr auch gerne wandert, und ein paar Fragen habt, oder Vorschläge, bitte postet diese am Schluss dieses Beitrags in den Kommentaren. Freue mich, und wünsche euch alles Gute und bis hoffentlich bald auf ein Besuch in Engelberg?!

1 Antwort
  1. Enzo
    Enzo says:

    Bitte nicht vergessen, dieser Internetauftritt befindet sich noch mindestens ein halbes Jahr in der Testphase, wir würden uns auf Mithilfe freuen, als Autoren oder Redakteure!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.